Heimkämpfe der beiden Langener Mannschaften
Tina Scheuer, 14.02.2016

 

Der vergangene Samstag (13.02.) war für die beiden Mannschaften des KSV Langen (Gewichtheben) Wettkampftag. Zudem: Wettkampftag zu Hause im heimischen Langen.

 

Zunächst begann um 16:00 Uhr die zweite Mannschaft gegen die KG Suhl / Schleusingen. Die zweite Mannschaft ist derzeit in der Landesliga Thüringen / Hessen das Maß aller Dinge. Man führt diese Tabelle an.

 

 

Die Mannschaft musste auf einen der Leistungsträger verzichten (Falk Steiz) der in der Vorwoche fiebrig war. Insgesamt zeigte die Mannschaft einen tollen Wettkampf mit sehr ordentlichen Leistungen:

Julia Stransky, aus dem Crossfit kommend, möchte dieses Jahr bei den Deutschen Meisterschaften der Masters an den Start gehen und zeigte bei hiesigem Wettkampf gute Leistungen. Sie kam im Reißen auf 37kg und im Stoßen auf 55kg (Zweikampf: 92kg). 

Ansar Khalid riß sehr gute 105kg und stieß 118kg (ZK: 223kg) - er war in der Sinclair-Wertung bester Langener Heber.

Thomas Olfert nahm sich für diesen Wettkampf einiges vor - so wollte er seine „alten“ Rekorde verbessern. An diesem Tag gelang ihm das: Er riß 102kg (alte Bestmarke 101) und stieß 126kg (alte Bestmarke 125kg), ZK: 228kg. Zudem startete noch Stefan Georgiev. Auch er möchte bei den Deutschen Meisterschaften der Masters (Ende April) an den Start gehen und um den Sieg mitkämpfen. Er kam im Reißen auf 100kg und im Stoßen auf 130kg (ZK: 230kg).

Der Kampf ging mit deutlichem Abstand an den KSV Langen!

 

Um 19:00 Uhr startete dann die erste Mannschaft in ihren Wettkampf. Zu Gast war ebenfalls eine thüringische Mannschaft, nämlich der AC Suhl - der mit Yvonne Kranz eine Nationalmannschaftsheberin im Gepäck hatte.

Der Kampf ließ schon aufgrund den Vorleistungen den Schluss zu, dass das Ergebnis einen spannenden Ausgang haben dürfte. Langen war diesbezüglich zuversichtlich, da man - zumindest nominell - die Leistungsträger am Start hatte. Dazu muss man aber sagen, dass eben diese, aufgrund verschiedener Umstände, auf Standgas unterwegs waren.

Langen kam gut in den Wettkampf rein, die erste Gruppe (bestehend aus Tina Scheuer, Georg Wenner und Viktor Akulov) ließ sich im Reißen nicht die Butter vom Brot nehmen und kam auf 9 gültige Versuche (maximale Ausbeute). In der zweiten Gruppe gingen dann Jonas Schmidt, Aleksander Detkov und Matus Pokusa an den Start. Ihre Versuche liefen nicht ganz so souverän ab. Zusammen unterlag man im Reißen den Suhler Hebern einigermaßen deutlich mit 175,4 zu 190,5 Punkten. Die Langener waren sich aber dessen bewusst, dass man im Stoßen aufholen würde.

Die erste Gruppe legte wieder ordentlich vor und kam auf 8 gültige Versuche. Langen lag nun knapp in Führung. Mit den jeweils ersten Versuchen der zweiten Gruppe konnte der Langener Vorsprung zunächst ausgebaut werden. Dieser schrumpfte dann aber allmählich, da die Langener Schwierigkeiten hatten ihre zweiten und dritten Versuche zu meistern. So kam es dann, wie es kommen musste, die letzten beiden Heber entschieden über Sieg und Niederlage.

Langen verlor. Man gewann zwar das Stoßen mit 321,4 zu 307,5 Punkten, verlor aber im Gesamtergebnis mit einem Wimpernschlag von 496,8 Punkten (KSV) zu 498,0 Punkten (Suhl). Der Kampf ging somit mit 2:1 an die Gäste aus Suhl. Hier die Langener Ergebnisse im Einzelnen:

Aleksander Detkov: 115kg Reißen / 125kg Stoßen (ZK 240kg / 101 Punkte)

Tina Scheuer: 80kg Reißen / 106kg Stoßen (ZK 186kg / 90 Punkte)

Matus Pokusa: 125kg Reißen / 150kg Stoßen (ZK 275kg / 87,2 Punkte)

Viktor Akulov: 110kg Reißen / 137kg Stoßen (ZK 247kg / 84,8 Punkte)

Jonas Schmidt: 107kg Reißen / 140kg Stoßen (ZK 247kg / 67,2 Punkte)

Georg Wenner: 106kg Reißen / 131kg Stoßen (ZK 237kg / 66,6 Punkte)

 

Ein Dank an die Zuschauer. Das war der letzte Heimkampf der ersten Mannschaft in dieser Saison. Die letzten beiden Kämpfe finden in Pfungstadt und Gräfenroda statt.

 

Termine
Momentan sind keine Termine hinterlegt!