Was ist Bankdrücken?

Nachdem sich der Kraftdreikampf erstklassig in das Sportangebot des Hessischen Athleten -Verbandes eingefügt hat und eine beachtliche Anzahl von kraftsportbegeisterten Athletinnen und Athleten ihre Vorliebe für diese abwechslungsreiche und interessante sportliche Betätigung entdeckten, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich viele Sportbegeisterte mit dem Bankdrücken - der zweiten Disziplin aus dem Kraftdreikampf - als Einzeldisziplin und eigenständige Sportart auseinander setzten.

Das Bankdrücken ist relativ leicht zu erlernen und schon nach wenigen Monaten kann man auf kleinen Meisterschaften seinen Leistungsstand testen, egal wie alt und schwer man ist. Wie im Kraftdreikampf werden im Bankdrücken als Einzeldisziplin die Sportler/innen bei Wettkämpfen nach Körpergewicht und Alter in verschiedene Gewichts- und Altersklassen eingeteilt. Man kann das Bankdrücken natürlich auch ohne ein besonderes Wettkampfinteresse betreiben, denn die richtige Ausführung kräftigt den gesamten Oberkörper.

Gerade auch im Bereich des Behindertensportes bietet sich das Einzelbankdrücken als eine der wenigen Möglichkeiten an, auch hier seine Kraft in einem fairen Wettkampf zu messen. Innerhalb der Paralympics wird das Bankdrücken bereits seit längerer Zeit erfolgreich ausgeübt. Gerade hier ist es für den Laien oft erstaunlich, zu welchen Leistungen selbst die Athleten fähig sind, die seit ihrer Geburt an den Rollstuhl gefesselt sind.

Im Bereich des Gesundheits- und Fitnesstrainings sowie als Grundlagentraining für viele Sportarten ist das Bankdrücken einfach nicht mehr wegzudenken! Experten bezeichnen das Bankdrücken oft als die Kniebeuge für den Oberkörper, womit sie zum Ausdruck bringen möchten, dass gerade diese Übung den gesamten Oberkörper optimal entwickelt und kräftigt. In praktisch allen Mitgliedsvereinen des Hessischen Athleten-Verbandes findet der Kraftsportbegeisterte gute Möglichkeiten, diese Kraftsportdisziplin zu erlernen und auszuüben.

Über entsprechende Wettkampfangebote kann sich niemand beklagen, da es für die Liebhaber des Bankdrückens nicht nur die vom Verband angebotenen Landesmeisterschaften im Bankdrücken gibt, sondern zusätzlich eine stetig wachsende Zahl von freien Turnieren das Wettkampfangebot ergänzt.

Im Training gibt es mehrere Abwandlungen des wettkampfmäßigen Bewegungsablaufes, wodurch dann bestimmte Muskelgruppen gezielt angesprochen werden können. Bankdrücken als reine Wettkampfdisziplin wird in folgender, vorgeschriebener Sportbekleidung ausgeführt: Ein einteiliges Trikot mit Beinansatz, stabiles Schuhwerk und bei Frauen ein T-Shirt oder ein Tank-Top. Wer möchte, der darf mit einem Kraftgürtel und ein paar Handgelenksbandagen seine Sportausrüstung komplettieren. Für weit fortgeschrittene Athleten und Athletinnen gibt es dann noch ein spezielles Bankdrückhemd, welches unterstützt und vor Verletzungen bei extrem hohen Belastungen schützen soll.

Termine
Momentan sind keine Termine hinterlegt!